test wrapper

3-Monate-Linsen

3-Monatslinsen sind Kontaktlinsen, die einmal in drei Monaten gewechselt werden sollen. Ihr Vorteil besteht darin, dass sie nicht so oft gewechselt werden sollen als die anderen, dabei entstehen aber an ihrer Oberfläche keine Verschmutzungen, wie z.B. bei den Linsen mit dem Wechsel einmal im Halbjahr.

3-Monatslinsen werden von vielen Benutzern gefragt. Das ist eine Mittelvariante zwischen den Jahreslinsen und Linsen für den Planwechsel. Sie werden nach den verbesserten Technologien aus den hochqualitativen modernen Materialien hergestellt, was ihre ausgezeichneten optischen Kennwerte, gute Sauerstoffdurchlässigkeit und genügenden Feuchtigkeitsgehalt sichert. Nach dem Preis-Qualität-Verhältnis sind die 3-Monatslinsen die meist preiswertige Variante für viele Benutzer. Viele Modelle dieser Reihe verfügen über einen UV-Filter, wodurch sie noch bequemer, komfortabler und sicherer in der Benutzung werden.


Im Laufe der Benutzungszeit bilden sich an der Oberfläche der 3-Monatslinsen unvermeidbar Eiweiß-, Salz- und Fettablagerungen, weniger aber im Vergleich zu den Linsen für den traditionellen Wechsel. Das erfordert tägliche Reinigung, Durchspülen und Desinfektion der 3-Monatslinsen mit den speziellen Lösungen. Außerdem sind sie einmal pro Monat fermentativ mit den Enzym- oder Peroxidsystemen zu bearbeiten. Das ist vielleicht der einzige Nachteil dieser Linsen, denn 3-Monatslinsen haben viel mehr Vorteile. Es sei vor allem betont, dass sie ausgezeichnet praktisch allen Benutzern passen. Außerdem kann man mit ihrer Hilfe nicht nur die Sehschärfe wiedergewinnen, sondern auch die Naturfarbe der Iris ändern. 3-Monatslinsen, farbige oder mit leichter Tönung, sind sehr gefragt unter Frauen und Jugendlichen.

3-Monatslinsen werden aus genügend festen Materialien hergestellt, deswegen ist ihre Beschädigung im Laufe der Benutzung praktisch unmöglich. Dabei haben sie aber sehr feines Design, das den Dyskomfort beim Tragen der Linsen vorbeugt. Die Augenärzte empfehlen die 3-Monatslinsen in der Nacht nicht in den Augen zu lassen. Am Abend wäre es am besten sie auszusetzen und in eine spezielle Lösung zu legen. Am Morgen werden sie sauber und desinfiziert, und Ihre Augen werden sich gut ausruhen. Beim Tragen der 3-Monatslinsen kann die Notwendigkeit der zusätzlichen Benutzung der Befeuchtungstropfen entstehen, da in diesen Linsen keine Befeuchtungsmittel integriert sind. Aus demselben Grund sind diese Linsen auch für die Patienten mit dem Syndrom der "trockenen" Augen nicht empfehlenswert.