test wrapper

Monatslinsen

Monatslinsen sind in zwei Arten eingeteilt. Einige werden in der Tagzeit mit dem planmäßigen Austausch einmal pro 30 Tage getragen. Die anderen werden rund um die Uhr im Laufe eines Monats kontinuierlich getragen, wonach sie durch ein neues Paar ersetzt werden.

Monatslinsen sind unter allen Kontaktlinsen, die planmäßig ausgetauscht werden, besonders gefragt. In der Regel werden sie in Verpackungen verkauft, die von 3 bis 6 Blister enthalten. Für deren Fertigung werden moderne Silikon-Hydrogel- und Hydrogelmaterialien verwendet. Aufgrund der nicht langen Tragedauer können an der Oberfläche dieser Linsen keine Verunreinigungsstoffe in großer Menge ablagern, deshalb erfordern sie die Enzymreinigung nicht. Demzufolge können sie sogar von den an der Allergie leidenden Patienten getragen werden.


Die Nachfrage nach Tageslinsen und monatlichen Kontaktlinsen übersteigt alle anderen. Viele Ophthalmologen sind der Meinung, dass der am meisten optimale Modus der Tagesmodus ist, d.h. wenn Linsen ausschließlich am Tage getragen werden und vor dem Schlaf herausgenommen werden. Es gibt aber eine ziemlich große Patientengruppe, für welche ein prolongierter oder kontinuierlicher Modus am besten geeignet ist. Dazu gehören:

  • ältere Leute und Kleinkinder, die beim Ein- und Aussetzen der Linsen sowie bei deren Pflege Schwierigkeiten haben;
  • junge Leute, die aktive Lebensweise führen, viel reisen oder oft Partys besuchen;
  • die Vertreter mehrerer Berufe mit dem nicht normierten Arbeitstag, gleitender Arbeitszeit oder häufigen Dienstreisen.

Mit Rücksicht darauf haben die Hersteller der Kontaktlinsen solche Linsen entwickelt. Sie haben begonnen, diese Kontaktlinsen zu produzieren, die innerhalb von dreißig Tagen ohne Herausnahme getragen werden können. Diese monatlichen Kontaktlinsen werden durch hohe Sauerstoffdurchlässigkeit gekennzeichnet, wobei die Hornhaut der Augen kein Sauerstoffmangel empfindet und das Risiko der Entwicklung der Hypoxie fast völlig ausgeschlossen ist. Bevor man zum prolongierten oder kontinuierlichen Tragemodus der Kontaktlinsen übergeht, muss man unbedingt einen Ophthalmologen konsultieren und eine notwendige Untersuchung durchmachen. Tragen Sie Ihre Kontaktlinsen nie länger, als innerhalb der vom Hersteller angegebener Tragedauer. Zum Beispiel. wenn Sie monatliche Kontaktlinsen gekauft haben, in der Zwischenzeit sie aber nur zwei-dreimal eingesetzt haben, muss man sie jedenfalls nach dem Ablauf von dreißig Tagen ab Moment der Eröffnung des Blisters wegwerfen und ein neues Paar verwenden. Es ist damit verbunden, dass sich die Materialbeschaffenheit nach Ablauf einer bestimmten Gebrauchsdauer stark verändert, was die Entwicklung der Folgekrankheiten verursachen kann.