test wrapper

Vor- und Nachteile der Brille und Kontaktlinsen

Offensichtlich verfügen die Kontaktlinsen über eine ganze Reihe von unbestrittenen Vorteilen:

  • verzerren kein Bild,
  • ändern das Äußere nicht,
  • begrenzen das Sichtfeld nicht,
  • beschlagen nicht,
  • können nicht zerschlagen werden und Ihre Augen verletzen.

Um das Linsentragen bequem und sicher zu machen, muss man die Frage der Wahl richtig angehen. Vor allem darf man nie selbstständig Kontaktlinsen für sich selbst „verordnen“. Es liegt in der Kompetenz eines Augenarztes nach der Untersuchung Ihrer Augen. Vergessen Sie nicht, dass die Kontaktkorrektur bei einigen Erkrankungen unerwünscht und in manchen Fällen bis zur vollständigen Genesung kontraindiziert ist.

Vor dem ersten Linseneinsatz, lesen Sie aufmerksam die Packungsbeilage, auch in dem Fall, wenn Sie schon längere Zeit Kontaktlinsen tragen. Weiterhin folgen Sie strikt allen Hinweisen. Überschreiten Sie nie die vom Hersteller empfohlene Tragedauer und vergessen Sie den Austauschtermin nicht. Benutzen Sie keinesfalls für die Linsenreinigung unpassende Lösungen.

Die benötigte gründliche Linsenpflege, vorhandene spezielle Lösungen, Pinzetten, Behälter haben dazu herbeigeführt, dass einige Kunden eine Brille vorziehen. Die Brille ist leicht aus einer Brillentasche zu entnehmen und zu beliebigen Tageszeiten aufzusetzen. Bei der Verschmutzung reicht ein sauberes Reinigungstuch aus. Die Brille passt aber nicht jedem, Brillenträger haben ein eingeschränktes Gesichtsfeld, mit Brille darf man viele Sportarten nicht treiben.

Sowohl Brille als auch Kontaktlinsen weisen in der Tat Pro und Contra für Einsatz auf. So wählt jeder für sich diejenige Sehhilfe aus, die für ihn am notwendigsten ist. Auf jeden Fall können Brille bzw. Kontaktlinsen nur nach dem Rezept beschafft werden. Außerdem sind die regelmäßigen Untersuchungen bei Ihrem Augenarzt unentbehrlich.