test wrapper

Bei Keratokonus sind weiche Kontaktlinsen indiziert!

Weiche Kontaktlinsen, die aus modernen Silikon-Hydrogelmaterialien
erzeugt werden und für Patienten mit instabiler Form der Hornhaut
bestimmt sind, weisen ausgezeichnete Ergebnisse auf, so die Experten.

In einem Vortrag in der Sitzung der Französischen Gesellschaft für Ophthalmologie berichtete Dr. med. Florence Male:„In der Vergangenheit wurden Kontaktlinsen aus relativ harten Materialien für die Sehkorrektur bei Keratokonus verwendet. Sie haben den Sauerstoff an die Hornhaut sehr schlecht durchgelassen, was wiederum die Entwicklung von Neovaskularisation der Hornhaut und des limbalen Ödems verursacht hat.“

Kürzlich hat die Bausch + Lomb mit der Herstellung der weichen Kontaktlinsen KeraSoft IC für die Sehkorrektur bei Patienten mit instabiler Form der Hornhaut begonnen. Zuerst konnte man sie nur in den USA beschaffen, gegenwärtig sind sie auch auf dem europäischen Markt zu kaufen. Diese Linsen gewährleisten das scharfe Sehen im sehr breiten Bereich von +30,00 bis zu -30,00 Dioptrien und korrigieren Astigmatismus bis 15,00 dpt.

Dr. Male hat diese Linsen über 40 ihrer Patienten angepasst. 30 von denen hatten Keratokonus und den anderen hat die Implantation von Hornhautringen, sowie Ektasien nach der LASIK-OP die Instabilität der Hornhaut verursacht. Alle Patienten betonten ihre Unverträglichkeit gegenüber Kombilinsen bzw. harten gasdurchlässigen Kontaktlinsen.

So Dr. Male: „Die KeraSoft IC sind für die Beseitigung der Ungleichmäßigkeit der Hornhaut bestimmt und haben das asphärische Design. Das alles lässt gute optische Ergebnisse erreichen, die viel weiter über die Resultate bei dem Einsatz der weichen torischen Kontaktlinsen hinausgehen. Die Linsen sind alle 3 Monate zu ersetzen, was den gemessenen Komfort und die ausgezeichnete Sauerstoffzufuhr an die Hornhaut sichert. Wir haben eine Umfrage unserer Patienten durchgeführt und festgestellt, dass sie ihre Zufriedenheit mit der Sehkorrektur durchschnittlich mit 8 Punkten (maximaler Wert war 10 P.) bewerten. Für diese Gruppe ist das ein sehr gutes Ergebnis!“