test wrapper

Kontaktlinsen und Mythen

Nachdem die weichen Kontaktlinsen auf den Markt gekommen sind, erfreut sich die Kontaktkorrektur der Sehkraft immer größerer Beliebtheit.
Jetzt sind die Kontaktlinsen eines der sichersten und zuverlässigsten Mittel der Korrektur der Sehkraft, das ausgezeichnete Ergebnisse gewährleistet.

Trotzdem gibt es immer noch einige «Horrorgeschichten» - Mythen über Kontaktlinsen. Wir möchten diese näher erörtern:

  1. «Die Kontaktlinsen sind nicht nur schädlich, sondern auch gefährlich für die Augen.» Fast alle modernen Kontaktlinsen werden aus innovativen Materialien hergestellt, die biologisch für das Gewebe des menschlichen Augapfels verträglich sind. Sehr hohe Sauerstoffdurchlässigkeit unterstützt Ihre Augen. Das innovative Material zeichnet sich vor allem durch den hohen Wassergehalt. Das sorgt für ein angenehmes Tragegefühl und garantiert ein sicheres Tragen. Es sollte aber nicht vergessen werden, dass man die Kontaktlinsen nur mit Hilfe von einem Augenarzt anpassen, sowie die Gesundheit der Augen beim Kontaktlinsentragen kontrollieren soll. Außerdem soll der Patient den vom Arzt empfohlenen Zeitplan des Tragens und das Regime der Desinfektion der Linsen sorgfältig beachten.

  2. «Die Kontaktlinsen können ins Innere des Auges geraten, was eine chirurgische Einmischung fordern wird». Keine Kontaktlinse kann ins Innere des Augapfels geraten! Das Auge ist mit einer dichten Augenhaut abgedeckt, die die Linse auf keinen Fall verletzen kann!

  3. «Kontaktlinsen bedürfen komplizierter Pflege». Die modernen multifunktionalen Lösungen machen die Pflege der Kontaktlinsen sehr einfach und schnell. Sie dienen der Reinigung und Befeuchtung, dem Abspülen und Desinfizieren der Kontaktlinsen. Noch einfacher ist das Tragen von eintägigen Kontaktlinsen, die nach einem Tag weggeworfen werden.

  4. «Die Brillen gewährleisten eine bessere Qualität der Sehkraft, als die Kontaktlinsen». Diese Aussage stimmt grundsätzlich nicht! Kontaktlinsen gleichen eine Fehlsichtigkeit direkt am Auge aus. Als angenehmer Nebeneffekt gelten die Sehschärfe und die Größe des Gesichtsfeldes, die mit Kontaktlinsen fast immer besser als mit einer Brillenkorrektur sind. Ein Grund dazu ist der fehlende Abstand zwischen dem Auge und der Kontaktlinse. Die Kontaktlinse kann außerdem nicht beschlagen oder bespritzt werden. Ein weiterer Vorteil der Kontaktlinsen ist, dass sie das Blickfeld nicht so einengen, wie es durch die Brillenfassung geschieht.

  5. «Man darf entweder Kontaktlinsen oder Brille tragen». Für unterschiedliche Situationen kann mal eine, mal andere Sehhilfe sinnvoll sein. So bieten sich beispielsweise beim Sport Kontaktlinsen an, beim Lesen oder am PC kann man ja immer noch auf die Brille zurückgreifen. Immer mehr Menschen verzichten aber auf die Brillen, wenn sie einmal Kontaktlinsen verwendet hatten. Der Tragekomfort und die bessere Qualität der Sehkorrektur der Kontaktlinsen sind weiterhin höher als bei den Brillen.