test wrapper

Einfluss der Schwangerschaft auf die Sehkraft

Der Organismus einer Frau ändert sich auf verschiedene Weise während der Schwangerschaftszeit. Auf jedem Fall fangen alle Systeme an, etwas anders zu funktionieren. Über die Änderungen im Sehsystem einer schwangeren Frau lesen Sie weiter.

Die Schwangerschaft wird bei jeder Frau von zahlreichen Änderungen in ihrem Organismus begleitet. Betroffen werden praktisch alle Organsysteme, darunter auch der Sehapparat. Wir berichten Ihnen, welche Änderungen bei dem Sehorgan während der Schwangerschaft am häufigsten vorkommen können:

  • Schwellung der Augenlider. Die Veränderungen im Hormonstatus,  Erhöhung vom gesamten Blutvolumen und Flüssigkeitsgehalt im Frauenorganismus führt zu Schwellungen der Augenlider. Dieser Zustand verlangt keine Therapie; die Situation normalisiert sich von selbst in kurzer Zeit nach der Entbindung;
  • Syndrom des „trockenen Auges“.Man merkt es durch das Gefühl der  Trockenheit des Auges, kleinen Fremdkörper im Auge, durch Rötung und Brennen. Die Ursache dieses Syndroms liegt in den hormonalen Änderungen, die natürliche Eigenschaften des Tränenfilms zerstört. Wenn die ersten Zeichen der Trockenheit des Tränenfilms vorkommen, muss die werdende Mutter unbedingt den Augenarzt besuchen. Der Arzt wird die Feuchtigkeitstropfen aus der Gruppe der künstlichen Tränen empfehlen. Falls Sie Linsenträgerin sind, kann es soweit sein, dass der Arzt empfehlen kann, während der Schwangerschaft statt Linsen Brille zu tragen bzw. eine andere Art von Kontaktlinsen mit mehr Feuchtigkeit zu benutzen. Weiterhin empfehlen die Ärzte bei dem Syndrom des „trockenen Auges“ ihren Patienten in ihrer täglichen Ration die Anzahl der Lebensmittel zu erhöhen, die an Omega-3-Fettsäuren reich sind: Spinat, Rapsöl, Meerkohl, Meeresfrüchte, Tunfisch, Makrele, Lachs, Wallnüsse;
  • falls sich die Sehkraft plötzlich verschlechtert, soll man umgehend zum Augenarzt gehen. Verwaschenes unscharfes Bild, Doppelkonturen von Sehobjekten, Rußregen– oft sind das die ersten Merkmale von solchen ernsten Erkrankungen, wie Präeklampsie oder Zuckerkrankheit der Schwangeren;
  • Augenrötung. Die schwangeren Frauen bekommen mehr Blut im Kreislauf. In manchen Fällen führt es zur Erhöhung des Augeninnendrucks und anschließend –zum Platzen von Gefäßen im Auge. Nach der Geburt des Kindes wird der Druck von selbst sehr schnell normalisieren.