test wrapper

Soll man noch eine Brille aufsetzen, wenn man schon Kontaktlinsen trägt?

Im Ausland wurde in letzter Zeit die Bewegung
„glassesovercontacts“ oder abgekürzt GOC im
bestimmten Teil der Bevölkerung sehr populär.

Dieser Begriff wird wörtlich als „Brille über Kontaktlinsen“ übersetzt. Natürlich entsteht die Frage, wozu dies nötig ist.

Es ist bekannt, dass die Ophthalmologen ihren älteren Patienten manchmal verschreiben, gleichzeitig Kontaktlinsen und eine Brille zu tragen. Dieses System wird ein teleskopisches System gennant. Dieses System ist einfach unentbehrlich für ältere Menschen, die gleichzeitig an presbyopie und Ametropie leiden. Die teleskopie ermöglicht, die Abbildung des beobachteten Gegenstandes auf der Netzhaut des Auges 1,5-2,2 Mal zu vergrößen. Die Schärfe der Sehkraft wird dabei m 2.0-3.5 Mal vergrößert. Das verschafft die Bedingungen für das bequeme Sehen.

Das Geheimnis der Schafgung des Teleskopsystems besteht darin, dass die Gläser der Brille positiv und Kontaktlinsen negativ (-5,0 bis -28,0 Dioptrien) sind.

Leider wird dieses System der Wiederherstellung des Sehen bei Schwachsichtigen in den GUS-Ländern wird fast nicht verwendet. Das ist in erster Linie mit dem hohen Preis für die Kontaktlinsen und die Brille verbunden, weil die meisten schwachsichtigen Menschen eine sehr kleine Invalidenrente bekommen und sie sich solche Käufe nicht leisten können. Darüber hinaus können ältere Menschen selbstständig die Kontaktlinsen nicht ein/absetzen oder sie pflegen.

Aber das gleichzeitge Tragen von Kontaktlinsen und der Brille aus gesundheitlichen Gründen ist etwas anderes als das, was der Begriff GOC bedeutet. Die Fans dieser Bewegung verfolgen ganz andere Ziele als die Verbesserung der Sehkraft. Sie streben danach, die Gläser ihrer Brille maximal dick und auffallend zu machen. Deswegen setzen die die Kontaktlinsen mit positiven Dioptrien ein und wählen die Brille mit negativen Dioprien aus. Solch eine Kombination wird von einigen negativen Folgen begleitet:

  • verschwommenes periferisches Sehen;
  • Verkleinerung der Größen der sichtbaren Gegenstände.

Aber im großen und ganzen bleibt das Sehen ziemlich scharf.

In Europa und den USA gibt es sogar spezielle Kliniken, wo die Kontaktlinsen und die Brille für die GOC-Fans ausgewählt werden. Es gibt auch eine Reihe von Webseiten, die dieser Bewegung gewidmet sind, unter anderem auch Webseiten der Bekanntschaften.

Die Psychologen glauben, dass die Erscheinung GOC im Grunde genommen Augenfetischismus ist. Dabei verwenden bei weitem nicht alle Anhänger dieser Bewegung ein richtig ausgewähltes Paar der Brille und der Kontaktlinsen. Einige junge Menschen bevorzugen die Überkorrektur der Sehkraft, indem sie darauf hoffen, dass diese Brille bald ihnen den Parametern nach ganz passen wird und sie die Möglichkeit gewinnen werdne, eine Brille mit noch dickeren Gläsern zu kaufen.