test wrapper

ALCON produziert Präparate für Behandlung des Glaukoms

Kontaktlinsenpflegemittel und
Benetzungstropfen von ALCON bleiben
immer in deranzen Welt nachgefragt.

Nicht alle wissen aber, dass dieses Unternehmen einen riesigen Beitrag zur Bekämpfung einer sehr gefährlichen Krankheit, des Glaukoms, leistet.

Das Unternehmen Alcon hat die EU-Zulassung für das Kombinationspräparat Simbrinza zur Therapie des grünen Stars erhalten. Die Augentropfen enthalten Brinzolamid und Brimonidin in einer fixen Dosierung. Sie sollen den erhöhten intraokularen Druck (IOD) bei Patienten mit einem Offenwinkelglaukom  reduzieren.

Die tägliche Dosierung beträgt zwei Tropfen Simbrinza pro Auge. Dieses vereinfachte Regime wird für viele Patienten mit dem erhöhten Augeninnendruck gewiss bequem sein. Außerdem ist Simbrinza  heutzutage das einzige kombinierte Präparat gegen den grünen Star, das keine Betablocker beinhaltet.

Der Gesellschaftsleiter von Alcon Jeff George hat gesagt: Wir sind froh, den Ophthalmologen und ihren Patienten, die an einem Glaukom leiden, das neue Präparat ohne Betablocker vorzustellen. Wir sind überzeugt, dass seine Anwendung vielen Patienten die Sehkraft für viele Jahre zu erhalten hilft.

In der Pressemitteilung von Alcon heißt es: Glaukom ist eine der häufigsten Erblindungsursachen, der erhöhte Augeninnendruck ist der einzige beeinflussbare Risikofaktor. Am gefährlichsten ist das Offenwinkelglaukom. Etwa 74% aller Patienten mit Glaukom sind davon betroffen. Die Erkrankung tritt meistens in Folge einer chronischen und schleichenden Entwicklung auf. Unbehandelt führt das Offenwinkelglaukom zu einem allmählichen Funktionsverlust des Auges und letztendlich zur Erblindung.

Den Augeninnendruck könnte man effektiv mit Hilfe einer täglichen Instillation von speziellen Augentropfen kontrollieren. Nur bei einem schweren Fall könnte eine Operation erforderlich sein.

Die Gesellschaft Alcon hat auch mitgeteilt, dass die Augentropfen Simbrinza die hohe Effektivität bei der Durchführung der klinischen Tests bewiesen haben. Bei deren Verwendung wurde eine schnelle Senkung des Augeninnendrucks um 25-38% festgestellt. Eine weitere Erhöhung von IOD blieb im Laufe von 24 Stunden aus.